Sie besuchen die Seite über eine ungesicherte Verbindung. Gesicherte Verbindung mit https (empfohlen)
Bei Beschränkungen des Internet-Zugangs (Gäste-WLAN oder ähnliches, ohne https) wechseln Sie bitte nicht

vi

... ein universeller Editor

vi - Allgemeine Grundlagen

vi (visual editor), der auf *x basierenden Systemen seit langem sehr häufig verwendete Editor, schreckt neue Benutzer zunächst durch eine typische Eigenart der *x-basierten Editoren:

Man kann nicht sofort irgendwelche Zeichen eingeben.

Dieser Umstand ist darin begründet, dass alle wirklich *x-basierenden Editoren mindestens zwei unterschiedliche Betriebsarten aufweisen, zwischen denen nach Bedarf umgeschaltet werden muss:

vi kennt noch einen dritten Modus, der allerdings nur aus dem Befehlsmodus heraus aktivierbar ist. Es ist der sogenannte last line mode.

Als Benutzer nimmt man ihn bei der Befehlseingabe wahr, wenn der Cursor plötzlich in der untersten Zeile des Bildschirms (last line) auftaucht und Eingaben dort dargestellt werden. Normal beendet wird er mit der [Return]-([Enter]-)Taste, Abbruch erfolgt durch [Ctrl]-C.

Zur besseren Übersicht zunächst ein Bild, welches den Zusammenhang zwischen insert mode und command mode besser veranschaulichen sollte.

vi, Moduswechsel
Soviel zu den allgemeinen Grundlagen.